Palliativversorgung

Ein thematischer Schwerpunkt im beta Institut war und ist die Palliativversorgung.

 

Mehr zu den aktuellen Palliativinformationen

 

palliativ.net

Das palliativ.net ist eine komplett neue Plattform, um im Internet qualitätsgesicherte Informationen zu palliativer und hospizlicher Versorgung anzubieten. Aufgebaut wurde das palliativ.net vom beta Institut und dem Klinikum Augsburg in über dreijähriger Entwicklungszeit.

 

Weitergeführt wird das palliativ.net von der Deutschen PalliativStiftung, die mittlerweile einen Teil der Informationen online zur Verfügung stellt.

 

www.palliativ.net

 

Nachschlagewerke für Schmerz und Palliativ

Arzneimitteltherapie in der Palliativversorgung 

Arzneimitteltherapie in der Palliativmedizin
In der Palliativmedizin ist das Wissen um Arzneimittel, Dosierung, Indikationen und Interaktionen notwendige Voraussetzung, um Patienten in der letzten Lebensphase bestmöglich helfen zu können. Das erstmals auf Deutsch erschienene Nachschlagewerk ist ein verlässlicher Ratgeber für die medikamentöse Therapie.

Weitere Informationen finden Sie bei der betapharm Arzneimittel.

 

betaListe Schmerz und PalliativbetaListe Schmerz & Palliativ
Die 2. Ausgabe der betaListe Schmerz & Palliativ (erschienen 2009) liefert Informationen zu 140 Stichworten aus Sozialmedizin und -recht. Der zweite Teil verzeichnet Adressen von Selbsthilfegruppen, Hospiz- und Palliativeinrichtungen. Sie ist auf dem Stand von 2009 und wurde mit einem Einleger mit den Rechtsanpassungen Stand 1.1.2012 versandt.

Weitere Informationen finden Sie bei der betapharm Arzneimittel.

 

Leitfaden Palliativmedizin Palliative CareLeitfaden Palliativmedizin/Palliative Care
Der praxisnahe und handliche Leitfaden informiert über Behandlung, Pflege und Umgang mit schwerstkranken Patienten. Sie finden die wichtigsten Symptome, immer mit Blick auf die besonderen Anforderungen der Palliativphase behandelt.

 

Pilotprojekt Case Management in der Schmerz- und Palliativversorgung

Das Modellprojekt "Case Management in der Schmerz- und Palliativversorgung" entwickelte einen sektorenübergreifenden Patientenpfad zur ganzheitlichen Begleitung von Patienten und Angehörigen. Kooperationspartner war der renommierte Schmerzexperte und Palliativmediziner Dr. Thomas Nolte im Schmerz- und Palliativzentrum Wiesbaden. Der Ansatz war ganzheitlich und interdisziplinär, das heißt: Medizinisch-pharmazeutische, psychosoziale, sozialrechtliche, psychologische und spirituelle Belange wurden gleichermaßen einbezogen.

 

Studie zum Versorgungsbedarf

Zum sozialmedizinischen Bedarf in der Schmerz- und Palliativversorgung wurde 2006 vom beta Institut in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg eine Studienumfrage unter 1.000 Hausärzten erstellt.

 

Ergebnis-Abstract

 

© 2017 | beta institut gemeinnützige GmbH